MotivtorteSüßwarenTorten

Kürbis Motivtorte

Zubereitung für 1 Torte | Backzeit: 60-70 Min | Gesamtzeit: 2-3 Tage

Ihr braucht…

Für den Teig:
1120g Kürbis
14 Eier
2 Priesen Salz
200g brauner Zucker
210g weißer Zucker
2 TL Zimt
etwas Vanille
980g gemahlene Mandeln
210g Dinkel-Vollkornmehl
2 Pkt. Backpulver

Für die Füllung:
500g Butter
250g Puderzucker
200ml Sahne
2 Pkt. Sahnesteif
2 Pkt. Vanillezucker
600g Frischkäse

Zum einstreichen:
250g Butter
150g Puderzucker

Außerdem:
1kg Fondant
Lebensmittelfarbe
Puderfarben
rote Marmelade

Zubereitung:

Als erstes bereitet ihr den Teig zu, dafür braucht ihr einen Kürbis. Ich nehme hier einen Hokkaido ihr könnt aber jeden Kürbis nehmen den ihr da habt oder lieber mögt.
Der wird dann zuerst ausgehüllt und dann schön fein geraspelt.

Als nächstes werden die Eier getrennt und das Eiweiß schön steif geschlagen.
Die Eigelbe werden mit dem Zucker hell cremig aufgeschlagen.
Dann kommen die restlichen trockenen Zutaten dazu und werden erst mal gut durch gerührt.
Falls es zu trocken ist könnt ihr ein wenig Milch zugeben.

Jetzt kommen die Kürbisraspeln dazu und werden gut unter gemengt. Ich habe hier noch 2 EL vom Eischnee zugegeben, damit es etwas leichter ist den Teig zu kneten.
Wenn das ganze dann gut vermengt ist könnt ihr den restlichen Eischnee unterheben.

Jetzt kann der Teig in eure Form, ich habe eine Halbkugel und eine normale Springform verwendet.
Gebt ihn dann bei 180°C Ober-Unterhitze für ca. 60-70 Min in den Ofen.

Für die Füllung schlagt ihr die sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker seif. Dann wird die Butter mit den Puderzucker cremig aufgeschlagen.
Nach und nach kommt nun der Frischkäse dazu, wichtig ist das die Butter und der Frischkäse Zimmertemperatur haben, damit die Masse nicht gerinnt.
Zum Schluss wird jetzt noch die Sahne untergehoben.

Da die Füllung nun fertig ist könnt ihr die Kuchenböden jeweils in der Mitte einmal durchschneiden.
Die Tortenböden werden dann mit etwas Creme bedeckt und gestapelt. Wenn ihr das habt nehmt euch ein paar Schaschlikspieße oder Strohhalme und fixiert eure Torte damit. Dann kommt sie erst einmal ab in den Kühlschrank, bis die creme fester geworden ist.

Wenn die Creme schön fest ist könnt ihr anfangen eure Torte zurecht zu schnitzen, als erstes habe ich die Einkerbungen für den Kürbis gemacht, die könnt ihr so breit machen wie ihr wollt, meine waren hier nicht ganz so breit, weil ich es so einfach schöner fand.
Dann habe ich oben in der Mitte die Vertiefung gemacht, damit oben zu den Seiten eine Rundung entsteht.

Der nächste schritt ist erst mal die Torte mit einer dünnen Schicht Buttercreme einzustreichen, damit die krümel gebunden werden. Dafür einfach Butter mit Puderzucker cremig aufschlagen.

Nach dem einstreichen kommt die Torte in den Kühlschrank bis die creme fest ist und dann kommt eine weitere Schicht drüber und wird schön glatt gestrichen.

Jetzt kommt der spaßige teil, das Gesicht. Ich habe mir hier aufgemalt wie ich es haben möchte und habe dann einfach drauflos geschnitzt.
Ich habe mit den Augen angefangen, dann die Nasenlöcher und dann den Mund ausgeschnitten.

Auch diese stellen werden wieder mit Buttercreme eingestrichen. Und anschließend kalt gestellt.

Nun geht’s ans eindecken, nehmt dafür einen Fondant mit dem ihr gut arbeiten könnt, ich hatte hier einen vor gefärbten gekauft, der allerdings nicht so gut war, er wurde zu schnell trocken, sodass er mir an machen stellen gerissen ist, was aber im nach hinein nicht schlimm war, da ich alles gut flicken konnte.

Der Fondant wird nun ausgerollt und über eure Torte gelegt. Streicht von oben nach unten alles glatt und auch die Vertiefungen sollten ihr schon eindrücken. Achtet daraus das der Fondant keine falten wirft, immer wieder anheben und nach unten glatt streichen. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Beim Gesicht habe ich genau das gleiche gemacht von oben nach unten gestrichen und die Vertiefungen schon eingedrückt. Dabei ist mit der Fondant dann etwas gerissen, aber naja.

Der überschüssige Fondant kann dann weg geschnitten werden.
Jetzt habe ich hie noch die weißen Puderreste weggefegt und dann kanns weiter gehen.
Mit brauner und schwarzer Puderfabe habe ich dann alle Vertiefungen eingefärbt, also einen leichten Schatten gegeben, damit es einfach etwas echter wirkt.

Ich habe dem Kürbis dann noch zwei wunden verpasst, weiß nicht fand ich irgendwie ganz cool in dem Moment. Auch die habe ich schattiert und dann mit schwarz eingefärbter Buttercreme die Augen, die Nasenlöcher und den Mund noch einmal bedeckt, damit alles noch dunkler wird.

Die wunden habe ich mit roter Marmelade gefüllt und noch etwas am Rand runter laufen lassen.

Zum Schluss hatte ich den Strunk noch aus braunem Fondant gemacht.
Die Torte kommt dann noch einmal ab in den Kühlschrank und fertig ist eure Halloween Kürbistorte.

Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.